Inhalt

Neuigkeiten

Ein neues Schuljahr beginnt! Jetzt noch anmelden!

Das neue Schuljahr 2022/23 an der Kreismusikschule Leer hat nach den Ferien begonnen. Jetzt noch schnell einen Platz für das Lieblingsinstrument sichern

Es gibt vereinzelt noch freie Plätze in den Kursen. Auch hier ist eine Online-Anmeldung möglich.

Zur Online-Anmeldung

Noch Plätze frei!

Percussionensemble (Musikgruppe für Trommler) für Erwachsene.

  • Dienstags, 19:00 bis 19:45 Uhr
  • Kosten: 20,40 Euro/Monat (inklusive Erwachsenenzuschlag)
  • Vorkenntnisse nicht erforderlich (können aber gern mitgebracht werden

Kinderchor

  • Dienstags, 16:30 bis 17:15 Uhr
  • Kosten: 12 Euro/Monat (frei, wenn bereits ein Fach belegt)


Projekt „Innovative Digitale Instrumentenvorstellung“

Zum Start der Aktion „Junge Kulturwoche“ wird im Schlosspark der Evenburg das Projekt „Innovative Digitale Instrumentenvorstellung“ präsentiert, bei dem Interessierte den Klang verschiedener Instrumente entdecken können. Entwickelt hat dieses Lea Brauckmann, die zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur im Schloss Evenburg sowie der Kreismusikschule Leer absolviert.

Bild vergrößern: Lea Brauckmann  steht mit drei Schildern vom Projekt vor der Evenburg.
Lea Brauckmann präsentiert ihr Projekt »Innovative Digitale Instrumentenvorstellung«

„Durch das Einscannen von QR-Codes gelangen Parkgäste während eines Spaziergangs schnell an Soundbeispiele zu unseren bezaubernden Unterrichtsangeboten“, fasst Lea Brauckmann die Aktion zusammen. Die insgesamt 24 gestalteten Schilder, auf denen die QR-Codes aufgebracht sind, hat die 19-Jährige zusammen mit der Kreismusikschule Leer entworfen. Sie sind auf einem Rundweg in Richtung des Spielplatzes im Park der Evenburg aufgestellt.

Bild vergrößern: Zu sehen ist ein Schild der Aktion, davor ein Handy, mit dem ein QR-Code ausgelesen wird.
Durch das Einscannen von QR-Codes gelangen Parkgäste während eines Spaziergangs schnell an Soundbeispiele.


Während der Aktion „Junge Kulturwoche“ gibt es zu dem Schilder-Projekt ein zusätzliches Angebot für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren: Sie können noch bis Sonntag, 3. Juli 2022, an dem Quiz „Hier spielt die Musik“ teilnehmen. Es gibt verschiedene Preise zu gewinnen. Das Quiz zu den Schildern gibt es im Informationszelt am Parkeingang.

Das Projekt wird vollständig von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) mit einem Betrag von 1.170,84 € gefördert.

Jugend musiziert: Bundeswettbewerb 2022

Drei Schülerinnen der Kreismusikschule Leer haben jetzt in der Kategorie „Gesang (Pop)“ in ihrer jeweiligen Altersklasse am 59. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert 2022“ teilgenommen. Dabei erlangte Janne Grebe (15 Jahre aus Hesel) einen zweiten Preis und Mila Sophie Boumann (17 Jahre aus Hesel) einen dritten Preis. Erfolgreich teilgenommen hat Alina Laß (20 Jahre aus Rhauderfehn). Die Kreismusikschule Leer freut sich somit im Fach Gesang über einen großen Erfolg bei "Jugend musiziert"!

Die drei Sängerinnen haben sich zunächst mit einer weiteren Teilnehmerin der Kreismusikschule Leer beim Regionalwettbewerb durchgesetzt und konnten sich anschließend mit drei ersten Preisen beim Landeswettbewerb für den Bundesentscheid qualifizieren. Betreut wurden sie dabei von ihrer Gesangslehrerin Angela Hemken-Kötzsch. Musikalische Unterstützung bekamen die drei Sängerin außerdem durch ihre Musikschulkollegen: Seeun Choi begleitete am Klavier und Thomas Stan Hemken an der Gitarre.

Der 59. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert 2022“ wurde vom 2. bis 9. Juni 2022 in Oldenburg veranstaltet. Beim Regional- und Landeswettbewerb wurden die Teilnahmebeiträge als Video eingereicht. Weitere Informationen gibt es unter www.jugend-musiziert.org.

Die Teilnehmerinnen

Janne Grebe, 2. Preis (Altersstufe IV)

"Für mich war 'Jugend musiziert' eine tolle Erfahrung. Ich habe mehr Ansporn bekommen zu üben und kann die Aussagen und Tipps der Jury nun anwenden, um mich zu verbessern. Außerdem war es sehr interessant, andere gesangliche Talente aus ganz Deutschland kennenzulernen. Allgemein war es sehr schön, nach den ganzen Einschränkungen aufgrund der Corona Pandemie mal wieder auf der Bühne zu stehen."

Mila Sophie Boumann, 3. Preis (Altersstufe V)

"Nach monatelangem Üben waren wir in Oldenburg zum Bundeswettbewerb von 'Jugend musiziert'. Mit 50 anderen Teilnehmern startete dann der Wettbewerb. Im Gegensatz zum Regionalwettbewerb fand dieser in Präsenz statt und ich war sehr aufgeregt.

Doch durch die erprobte Routine ging der Auftritt schnell vorbei und bei einem Beratungsgespräch konnte die Jury uns dann noch Tipps geben. Letztendlich war es eine super Möglichkeit, auch mal auf größeren Bühnen stehen zu können und einfach mal zu sehen, was andere Jugendliche im selben Alter so drauf haben."


Alina Laß, sehr erfolgreiche Teilnahme (Altersstufe VI)

Der 'Jugend musiziert'-Wettbewerb war ein toller Meilenstein in meiner musikalischen Laufbahn. Es war eine tolle Möglichkeit, sein Talent vor einer fachkundigen Jury präsentieren zu dürfen und eine Bewertung/ Beurteilung zu erhalten. Dadurch konnte man für sich selber sehr viele Resultate schließen, an welchem Punkt man gesanglich steht und was man noch verbessern oder ergänzen könnte. Die Bewertung im Bereich Performance und Stimmtechnik als auch die Bewertung des eigenen Songs war für mich sehr interessant.

Leider konnten wir aufgrund von Corona beim Regionalwettbewerb als auch dem Landeswettbewerb nicht live performen. Daher wurde der Gesang mit der Instrumentalbegleitung der Musiker per Video aufgezeichnet und zur Bewertung abgeschickt.

Die Proben mit den Musikern Thomas Hemken und Seeun Choi haben sehr viel Spaß gemacht und oft sind neue Ideen entstanden.

Bis zum Tag der Aufzeichnung habe ich sehr viel zu Hause geübt. Denn das regelmäßige Üben gibt mir Sicherheit auf der Bühne. Das betrifft nicht nur die Technik beim Singen, sondern auch die Performance. Das Wichtigste ist aber immer noch das Gefühl beim Singen - und vor allem Spaß zu haben, auf der Bühne gemeinsam kreativ zu sein. Besonders toll fand ich, dass wir als Teilnehmer einen eigenen Song präsentieren durften, um so auch das eigene musikalische Schaffen zu zeigen. Für den Text habe ich mich meistens an ruhige Orte ganz alleine begeben und meine Gedanken aufgeschrieben, welche ich dann mit einer Melodie zu einem Song zu verfasst habe.

Ich bin mit keiner bestimmten Erwartungshaltung in den Wettbewerb gegangen, sondern mit sehr viel Vorfreude auf das, was kommt. Beim Regionalwettbewerb erzielte ich den 1. Preis mit 23 Punkten, was mich sehr stolz gemacht hat. Beim Landeswettbewerb erzielte ich auch den 1. Preis mit insgesamt 24 Punkten. Das war ein toller Erfolg für mich und es gab eine tolle Resonanz der Juroren, welche wir per Video Chat erhalten haben.

Nun kam der Bundeswettbewerb immer näher und man wurde von Tag zu Tag nervöser. Am Tag des Wettbewerbes habe ich die Stimmung als sehr gelassen und positiv empfunden. Alle Mitarbeiter vor Ort waren sehr lieb. Ich sang mich gemeinsam mit meiner Gesangslehrerin Angela Hemken ein und übte zuvor noch einmal ein paar Lieder mit den Musikern. Das gab mir noch einmal sehr viel Sicherheit. Danach ging es zum Soundcheck auf die Bühne eines Theaters in Oldenburg. Ganz oben saßen die Juroren und unten performte ich meine insgesamt 5 Songs. Die Aufregung vor dem Beginn des Auftrittes war sehr groß bei mir. Jedoch legte sich diese, als ich anfing zu singen. Es war ein tolles Gefühl, dort zu singen und diese Erfahrung werde ich nie vergessen.

Danach folgte ein Gespräch mit der Fachjury. Dort wurde besprochen, wie der Eindruck der Jury war und was sie gut, aber auch nicht so gut fanden. Dabei wurden mir auch Tipps an die Hand gegeben, auf welche Thematiken ich meinen Fokus legen sollte und was ich noch trainieren kann. Dieses Gespräch war sehr wertvoll für mich, da ich nun im persönlichen Austausch eine Beurteilung meiner Live-Performanceerlangen konnte. Beim Bundeswettbewerb nahm ich mit großem Erfolg Teil und erzielte 19 Punkte.

Abschließend war es toll, ein Teil von einem so großen Wettbewerb sein zu dürfen und somit sein Können unter Beweis zu stellen. Ich konnte sehr viel für mich als Sänger mitnehmen und zudem eine Wettbewerbssituation kennenlernen können.


Jugend musiziert: Landeswettbewerb 2022

Unsere erstplatzierten Sängerinnen vom "Jugend musiziert Regionalwettbewerb“

  • Marit Natelberg
  • Alina Laß
  • Mila Boumann
  • Janne Grebe

haben ihre Bewertungsvideos nun für den Landeswettbewerb Jugend musiziert abgegeben.

Sowohl der Regionalwettbewerb, als auch der Landeswettbewerb mussten dieses Jahr per Livevideo eingereicht werden.

Unsere Gesanglehrerin Angela Hemken Kötzsch hatte die vier Sängerinnen zum "Jugend musiziert Regionalwettbewerb" angemeldet, bei dem alle vier den 1. Preis mit Weiterleitung erreicht haben. 

Die Auswertung der TeilnehmerInnen startet diesen Donnerstag, 17. März, und geht bis zum Sonntag, 20. März 2022.

Wir wünschen unseren Sängerinnen der Kreismusikschule Leer auch bei diesem Wettbewerb gutes Gelingen und wünschen ihnen viel Erfolg!